Sie befinden sich hier: » Aktuell
...
 
anklicken zum vergrößern
 

Informationsveranstaltung

Am  24.01.2018 - 20.00 Uhr laden wir zu einer Informationsveranstaltung ein.

Veranstaltungsort ist die Aula der Antoniusschule, Antoniusstr.5 in Beckum.

 

„frei & wild - Aber kein Freiwild

Informationsveranstaltung gegen sexuelle Belästigung

 

Die Veranstaltung hat zum Ziel zu sensibilisieren, zu informieren und für eine klare Haltung gegen sexuelle Belästigung einzutreten. Ein Thema werden die Änderungen im Strafgesetzbuch 2016 sein. Anhand praktischer Beispiele wird erläutert, welches Verhalten und welche Handlungen noch zulässig sind und welche einen Straftatbestand erfüllen und entsprechende Konsequenzen nach sich ziehen können. Sexuelle Belästigung ist seit der Reform des Sexualstrafrechtes 2016 sogar Straftatbestand. Des Weiteren werden Informationen über die Folgen für Betroffene und die Möglichkeiten der Hilfe und Unterstützung gegeben.

 

Es referieren:

Kriminalhauptkommissar Frank Niehues (Kreispolizeibehörde Warendorf, Schwerpunkt Sexualdelikte)

Gabriele van Stephaudt, Mitarbeiterin der Frauenberatungsstelle Beckum.

 

Eine Kooperationsveranstaltung von Frauen helfen Frauen Beckum e.V., der

Gleichstellungsstelle der Stadt Beckum und der Kreispolizeibehörde Warendorf.

 

Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Karnevalisten und Karnevallistinnen, Karnevalsvereine und Interessierte. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen gibt die Frauenberatungsstelle/Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt.

Tel.: 02521-16887

 

HIER (381.20 kb) gehts zum Flyer!

 

 

 

Tagesseminar am 01.02.2018

Sprach- und Kommunikationsmittlung in der Begleitung von geflüchteten Frauen.

„Zu DRITT" bei Gesprächen in Beratung und Therapie.

Fortbildung für ehrenamtliche und professionelle Sprachmittlerinnen und Sprachmittler

 

Seminarinhalte

In der therapeutischen Arbeit und Beratung ist Sprache eines der wichtigsten Werkzeuge. In diesem Feld ist die Arbeit für Sprachmittler_innen häufig besonders herausfordernd. Für die Fachkräfte im pädagogischen/ psycho-/sozialen Bereich ist es zumeist eine ungewohnte Situation, eine zusätzliche Person im Gespräch dabei zu haben und sie in die Arbeit miteinzubeziehen.

Die Sprachmittler_innen auf der anderen Seite werden in der Begleitung von geflüchteten Frauen mit belastenden bis traumatischen Erfahrungen

konfrontiert. Gleichzeitig sind sie Brückenbauer_innen, ohne die die

Vermittlung von Hilfen und Unterstützung oftmals nicht möglich wäre.

Folgende Fragen und Themen um das "Gespräch zu Dritt" werden im Seminar theoretisch und praktisch genauer unter die Lupe genommen:

  • Welche Grundlagen für das Beratungs- bzw. Behandlungssetting zu Dritt müssen geklärt sein?
  • Welcher neue Raum entsteht durch diese Konstellation?
  • Ist Kommunikation mehr als Sprache? - Transkulturelle Kommunikation -
  • Professionell übersetzen, aber wie? Üben im Rollenspiel
  • Empfehlungen zum Ablauf
  • Fachsprache & Redewendungen
  • Rollenklärung

Welche besondere Anforderung stellt das Feld der therapeutischen Arbeit

und Beratung?

  • Informationen zu Psychotherapie
  • Formen von therapeutischen Gesprächen mit geflüchteten Frauen
  • Schweigepflicht
  • Erscheinungsweisen und Auswirkungen von Traumata
  • Sekundärtraumatisierung

 

Referentinnen:

Taps. Transkulturell Arbeiten. Transkulturell Arbeiten in Psycho-Sozialen Berufen, Münster

  • Eva Dieterich, MA Ethnologie und Erziehungswissenschaft, Systemische Beraterin i.A.

Frauen helfen Frauen Beckum e.V.

  • Birgitta Rennefeld, Diplom-Sozialpädagogin, Diplom-Pädagogin, Psychotherapeutin ECP, Traumatherapeutin (PITT), Leiterin der Frauenberatungsstelle Beckum
  • Gabriele van Stephaudt, Diplom-Sozialarbeiterin, Traumafachberaterin, Präventionsmanagerin Stalking & Intimpartnergewalt, Mitarbeiterin der Frauenberatungsstelle Beckum/Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt.

 

Veranstalterin: Frauen helfen Frauen Beckum e.V.

Termin: 7. Dezember 2017, 10.00 Uhr - 17.00 Uhr

Ort: 59269 Beckum, Pfarrheim St. Stephanus, Clemens - August Str. 23

 

Dank der Förderung durch das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen ist die Teilnahme kostenlos und kreisweit möglich.

 

Anmeldung bis zum 19.Januar 2018 in der Frauenberatungsstee Beckum (02521-16887) oder per mail: info@fhf-beckum.de (TN-Zahl: max. 12 Personen)

 

HIER gehts zur PDF. (532.68 kb)

 

 

 

OBR 2018
 
anklicken zum vergrößern
 

One Billion Rising 2018

Am 14.02 wird der Verein Frauen helfen Frauen an der weltweiten Tanzaktion "One Billion Rising" teilnehmen. Um 17 Uhr tanzen wir mit allen die Lust haben auf dem beckumer Marktplatz zu dem "One Billion Rising-Lied- Spreng die Ketten" und setzen ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen weltweit.

Kommt und tanzt mit!

Wir freuen uns auf Euch!

 

Zum Hintergrund

Die internationale Kampagne ONE Billion RISING ruft seit 2012 weltweit dazu auf, dass am Valentinstag, dem Tag der Liebenden, Frauen - und Männer - öffentlich für ein Ende der Gewalt gegen Frauen eintreten. Sie wurde im September 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler initiiert. Die Kampagne zählt zu den größten globalen Aktionen, um Gewalt gegen Frauen abzubauen. In diesem Jahr stellt sie besonders die sexuelle und ökonomische Ausbeutung von Frauen in den Mittelpunkt.

Jede 3. Frau weltweit war bereits Opfer von Gewalt, wurde geschlagen, zu sexuellem Kontakt gezwungen, vergewaltigt oder in anderer Form misshandelt. Jede 3. Frau, das sind inzwischen mehr als eine Milliarde Frauen (one billion), denen Gewalt angetan wurde. (Aktuellen Zahlen heute: 3 710 295 643 Frauen laut Schätzung vom 31. Dezember 2016) Gewalt gegen Frauen gehört zu den am meisten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen - weltweit und auch bei uns vor Ort.

Mehr als dreiviertel der Klientinnen unserer Frauenberatungsstelle und der Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt, die kreisweit tätig ist, sind von aktueller oder zurückliegender Gewalt betroffen. Ein Drittel aller Klientinnen, die unsere Unterstützungsangebote in Anspruch nehmen, sind Opfer sexualisierter Gewalt geworden.

Um der Welt zu zeigen, wie eine Milliarde aussieht, die gegen Gewalt demonstriert, lädt ONE BILLION RISING eine Milliarde Frauen und auch Männer ein, raus zu gehen, zu tanzen und sich zu erheben, um das Ende dieser Gewalt zu fordern. Eine Milliarde Frauen - und Männer - überall auf der Welt. In dem wir uns an der Kampagne beteiligen, zeigen wir unsere kollektive Stärke und unsere weltweite Solidarität über alle Grenzen hinweg.


HIER geht es zum Video!

 

 

Armband
 
anklicken zum vergrößern
Armband
 
anklicken zum vergrößern
Armband
 
anklicken zum vergrößern
 
 

Love is respect

"love is respect"

Mit diesem Titel hat der Verein Frauen helfen Frauen Beckum e.V. im Herbst 2012 eine Präventionskampagne gestartet mit dem Ziel, das Bewusstsein für eine respektvolle Beziehung und Partnerschaft zu fördern. Eine Aktion der Kampagne des UN Generalsekretärs "Say no to violence against women" (Say no - Unite to end violence against women) ruft dazu auf, an jedem 25. eines Monats (der 25. ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen) etwas in orange zu tragen, um ein Zeichen zu setzen für ein gewaltfreies Leben von Frauen und Mädchen.
Mit dem Tragen des orange farbenen Armbands sind wir Teil dieser weltweiten Kampagne und können - jeden Tag - zeigen, was wir erreichen wollen:

 

LIEBE ist RESPEKT !

(Die Armbänder sind in der Frauenberatungsstelle für 1€ erhältlich)

 

 

 

Schenken Sie Mut!

 

Schaffen Sie (Frei-) RAUM und übernehmen Sie eine Raumpatenschaft.

Wir haben noch 35m² zu vergeben!

Hier erhalten Sie unser Formular zum Download (38.89 kb) .